Besuch & Tickets

Unsere Tiere

Patenschaften

Image

Schutzmaßnahmen des Alpenzoo

Ab 19. Mai muss man für den Zoobesuch getestet, geimpft oder genesen sein. Die 20m²-Regel im Freien und somit unsere aktuelle Besucherobergrenze fallen. In geschlossenen Räumen ist weiterhin eine FFP2-Maske zu tragen. Zusätzlich ist der Nachweis einer „geringen epidemiologischen Gefahr“ (Getestet-Genesen-Geimpft) für die Dauer des Aufenthalts bereitzuhalten.

Getestet (Kinder ab 10 Jahren): Negativer PCR Test (max. 72h alt), negativer Antigen-Test (max. 48h alt), negativer Antigen-Selbsttest mit digitaler Lösung (max. 24h alt).

Genesen: Vorlage einer ärztlichen Bestätigung über eine in den vergangenen sechs Monaten überstandenen Infektion mit SARS-CoV-2. Ein Nachweis über eine positive Testung auf neutralisierende Antikörper ist für drei Monate gültig.

Geimpft: Nachweis über eine erfolgte Erstimpfung ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung, wobei diese nicht länger als drei Monate zurückliegen darf oder Zweitimpfung, wobei die Erstimpfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf.

Vor dem Zoo wird Ihnen ab Samstag, 22. Mai ein Testmobil zur Verfügung stehen.

Image

Die neuen Alpenzoo GIFs

Seit kurzem können alle Zoobegeisterten auf Instagram, Facebook und auch Whatsapp die offiziellen Alpenzoo-GIFs verwenden und sich gegenseitig schicken.

Jeder der die GIFs verwenden will muss nur in die Suchleiste seiner GIF-Funktion der jeweiligen App das Wort „Alpenzoo“ eingeben und schon tauchen die lustigen Tiere auf. Dies wird hier auch nochmal unter diesem Link in einem Video erklärt.

 

Image

MitarbeiterIn gesucht!

Der Alpenzoo sucht eine MitarbeiterIn als Assistenz des Zoodirektors / MitarbeiterIn. Sollten Sie Interesse haben, finden Sie weitere Informationen hier:

info 1

Image

Der Alpenzoo hat geöffnet.

Folgende Regeln sind beim Alpenzoo-Besuch zu beachten:

  • FFP2-Maskenpflicht für Besucher ab 14 Jahren in den Innenbereichen, bzw. ein MNS für Kinder von 6-13 Jahren.
  • Wir bitten die Besucher einen Abstand von mind. 1 m einzuhalten.
  • Es finden keine kommentierten Fütterungen statt.
  • Gastronomie wird an mehreren Standorten Take-away-Verpflegung unter Berücksichtigung der geltenden Vorschriften anbieten.

*Foto von Fritz Schmidt

Image

Das Museum in der Weiherburg

Das Museum in der Weiherburg ist nach langem Warten für unsere Besucher eröffnet und bietet einen fantastischen Eindruck in die Artenvielfalt Tirols mit der Ausstellung Ex & Neo. Dieses Projekt ist in einer wunderbaren Zusammenarbeit mit dem Tiroler Landesmuseum entstanden.

Der Eintritt in das Museum ist nur in Kombination mit einem Zoobesuch möglich und auch hier bitten wir auf die Covid Maßnahmen zu achten. Die maximale Besucherzahl, welche sich momentan gleichzeitig im Museum, nach den uns gegebenen Richtlinien, aufhalten dürfen ist 13 Personen.

Image

Kombiticket Hungerburgbahn + Eintritt Alpenzoo online erwerben!

Die perfekte Kombination. Buchen Sie einen Gutschein Bahnfahrt und Eintritt Alpenzoo online!

info 1

Image

HYPO-Bärenmobil für Zooführung buchbar!

Im Rahmen einer Führung (à € 40,-) besteht die Möglichkeit mittels des HYPO Bärenmobils den Alpenzoo Innsbruck zu erkunden.
Mit einem Aufpreis von € 3,- haben ZoobesucherInnen, für die die Wege bis zum höchsten Punkt des Alpenzoo vielleicht zu mühsam sind, Gelegenheit für einen Besuch mit Führung. Das HYPO Bärenmobil bietet maximal 5 Personen Platz, eine Anmeldung ist erforderlich.

freunde des alpenzoo 300

Werden Sie Mitglied!

Seit 1979 unterstützt der Verein „Freunde des Alpenzoo“ den Alpenzoo. Sie können Mitgliedschaften auch verschenken! 

Mitgliedschaften beginnen mit 50 € und beinhalten:

  • ganzjährig kostenlosen Eintritt in den  ALPENZOO (Jänner- Dezember)

  • 4x jährlich die Vereinszeitung

  • Einladung zu Sonderveranstaltungen

  • ermäßigten Eintritt im Tiergarten Schönbrunn

  • Angebote zu Vereinsreisen

Image

Wir retten eine (unbekannte) Art - Das Artenschutzprojekt: Bayerische Kurzohrmaus

Diese Maus ist bedrohter als Tiger, Schneeleoparden oder Pandas. Hier sieht sich der Alpenzoo in der federführenden Rolle, diese bedrohte Art zu retten.

Ein besonderer Dank gilt dabei der Aufwind gemeinnützige GmbH für Natur.

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Facebook und Instagram Seite.

*Bild: Nadja Hattinger