Neuzeit

back button

Birkhuhnvoliere

Birkhuhnvoliere

Terrasse

Grossaquarium

Steinbockgehege

Steinbockgehege

Laufend erfolgt im ALPENZOO dank finanzieller Unterstützung des Landes Tirol und der Stadtgemeinde Innsbruck eine weitgehende Erneuerung der bestehenden Tiergehege und der Neubau großflächiger Anlagen für Säugetiere und Vögel. Diese Umwandlung beruht auf einer Erweiterung der Geländefläche um 1,2 ha auf 4,1 ha.

Seither wurde ein Schaubauernhof für gefährdete Nutztierrassen aus dem Alpenraum errichtet (2000) und die große Waldrapp-Flugvoliere (2002) eröffnet. 2003 konnten Wisent und Braunbär ihre neuen Gehege beziehen. 2005 wurden eine begehbare Auwald-Voliere und der Paul-Flora-Rabenturm (2006) fertig gestellt, 2006 die große Steinbockanlage und die Großvoliere „Innergschlöß“, eine Kombinationshaltung von Bartgeiern mit Murmeltieren und Alpenkrähen. 2008 bezogen die Gämsen ihre neue Anlage und 2009 wurden sowohl der neue Steinadler-, Eulen- als auch der Raufußhuhnkomplex eröffnet. 2010 erfolgte die Erweiterung des Fischottergeheges, und in Jubiläumsjahr 2012 "50 Jahre Alpenzoo" wurde ein großes Alpensee-Aquarium und Veranstaltungsräumlichkeiten auf dem Platz der alten Terrasse fertiggestellt.

Nach dem Großbau Alpensee-Aquarium erfolgte 2014 der Spatenstich für die 2015 eröffnete Anlage für Birkhühner, Schneehasen und Tannenhäher. 2016 erfolgte dann die Eröffnung der neuen Zoogastronomie Animahl.

2018 bezogen Baummarder ihr neues Gehege. Im gleichem Jahr wurde ein GEO-Lehrpfad eröffnet, der Einblicke in die Entstehung und Besonderheiten der Alpen gibt.  Seit Juni 2018 erfährt man in der "SUMSI-Welt" vieles über die Honigbiene und ihre zahlreichen Verwandten.